Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
16. Mai 2012 3 16 /05 /Mai /2012 18:30

Das Schlimmste ist meiner Ansicht nach, dass ich nicht einmal „in Ruhe“ weinen und heulen kann, wenn mir danach ist. Denn jedes Mal tut dann das Auge weh, fühlt sich seltsam an und es tritt wieder ein Fremdkörpergefühl auf. Wenn also das Auge recht stabil war und ich mal doch nicht an mich halten konnte und weinen musste, litt ich schon nach Kurzem unter diesen Symptomen und verbat es mir dann sofort, damit es nicht noch schlimmer würde.

Irgendwann hörte ich gänzlich auf, zu weinen. Es begann eine schlimme Zeit, anfangs war es meist sehr schwer, an sich zu halten, irgendwann ging es und auch jetzt noch – Monate später – belastet mich dies zutiefst. Es fehlt mir! Denn irgendwann muss man schließlich seinen Gefühlen freien Lauf lassen können, um nicht zu platzen.

Deshalb habe ich mich zum Beispiel bis jetzt (es ist nun ein Jahr her) mit dem Tod meines Cousins nicht befasst. Erst kam die Verdrängungsphase, und dann ging es ja schon mit dem Auge los. Verarbeitung nicht wirklich möglich. Zumindest nicht so, wie es nötig wäre.

 

Wenn alles schief geht und es immer mehr gibt im Leben, an dem man zweifelt, dann noch zwei Todesfälle belasten, ist es einfach hart. Nur sag ich mir dann immer: Wenn ich dann wieder gesund bin irgendwann, werde ich mir wohl 3 Tage lang nur schöne Musik anhören und alles rauslassen. Hemmungslos weinen. Wenn mir auf der Straße danach ist, wird es mir egal sein was andere Leute denken, was sie tuscheln hinter vorgehaltener Hand. Denn diese wissen einfach nicht, was es bedeutet, unbeschwert weinen zukönnen. Dann sollen ruhig alle sehen, wie mir zumute ist, dass ich weine, vor Glück, vor Trauer, vor Erleichterung, Wut,... Hauptsache, ich kann es irgendwann wieder einmal!

Unbeschwert!

 

 


 

 

 

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Was Isn Das Hier?

  • : Blog von rueckwaerts
  • Blog von rueckwaerts
  • : Was erzählt uns die Welt? Warum schweigt sie so oft, wenn wir selber schreien. Vorwaerts? Rueckwaerts? Wie geht man mit einer Krankheit um, die einen in vielen Situationen beeinträchtigt und oft zurückwirft? Meine Philosophie vom Leben. Kritik, Fragestellungen. Erzählungen. Gedichte..
  • Kontakt

Im Detail liegt das Wunder..

 


Suchen

Neueste Infos

So ihr Lieben (: 

 

 

 

 

Ab sofort könnt ihr euch die meisten Artikel in den Kapiteln

"Akanthamöben..und das Auge macht Krawall!-Verlauf"

und "Akanthamöben..und das Auge macht Krawall!-Gedanken" anhören!

Hierzu müsst ihr nur das zum Artikel gleichnamige Video anklicken,

welches sich je unter oder über dem Text befindet.

Die noch fehlenden Artikel werden auch bald vertont, bitte um etwas Geduld ;) Frisst doch alles recht viel Zeit, weshalb ich nicht immer sofort dazu komme, das Geschriebene auch in auditiver Form bereitzustellen.

 

 


Zudem: Wenn ihr auf einer Seite landet, auf der Musik losspielt und

diese aber nicht euer Fall ist, einfach runterscrollen. Der Player befindet

sich dann in einem meiner Artikel.

Da ich alles recht schlicht halte, ist er auch auf Anhieb zu erkennen ;)

Ein so kleines Kästchen, wo ihr einfach auf Pause klickt.

 

 

Ich wünsche euch viel Spaß.

 

 


DSC00051.JPG