Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
16. Januar 2013 3 16 /01 /Januar /2013 09:12

Vor genau einer Woche also hatte ich meine Keratoplastik..

Und ich muss sagen - mir geht es erstaunlich gut. Ich hatte mir das Ganze viel schmerzhafter und schwieriger vorgestellt. Als mein Oberarzt meinte "Nach der OP dürfte es Ihnen eigentlich nicht schlechter gehen als vor der OP", war ich doch arg im Zweifel ob das so hinkommen kann.

Einzig - ich habe mir dennoch keine Sorgen gemacht, da ich wusste, dass ich in guten Händen bin und ich ein riesen Vertrauen in die behandelnden Ärzte, vor allem in ihn, stecke.

Ich hatte nun auch zum Glück gar nicht so die Zeit, mich damit zu befassen (sprich: Panik zu machen), da dies ja eher notfallmäßig beschlossen wurde.

In den Tagen vor der OP hab ich noch einiges "Liegengelassenes" erledigt, meine Sachen für die Klinik gepackt und alle Eventualitäten, was mich in der Klinik belasten könnte, geklärt.

Nichts ist für mich schlimmer, als unfähig rumzuliegen, aber im Hinterkopf noch diverse Aufgaben zu haben, die dringend erledigt werden müssen.

Somit war ich bis zum Montag, an dem ich dann stationär aufgenommen wurde, gut ausgefüllt und beschäftigt.

 

Als dann die OP von Dienstag auf Mittwoch verschoben wurde, ging ich Dienstag, nach einer schlaflosen Nacht (4-Bett-Zimmer mit enorm lautem Schnarcher..) nochmal heim und kam Mittwoch früh wieder in die Klinik zurück.

Nach der OP war ich wohl noch relativ "dicht" von der Vollnarkose^^, ich weiß gar nicht mehr all zu viel. Nur dass ich halt ein verbundenes Aug hatte, welches die ganze Zeit tränte, stach und zwickte, manchmal auch drückte, aber alles in Allem war der Tag gut erträglich.

Meine Familie kam dann späten Nachmittag vorbei, ich war meine erste Zigarette rauchen (solang das geht ist alles gut :D), ich war halt noch benebelt, und ich weiß noch dass Lachen irgendwie weh tat im Auge. Nicht sehr, aber dennoch - ich lachte halt einfach nicht, obwohl meine Family einen SCherz nach dem anderem riss soweit ich das in Erinnerung habe :D Hie und da konnte ich mir aber ein Grinsen nicht verkneifen...

 

Am Freitag redete ich nun mit meinem Arzt, dass ich unbedingt heim wolle, da ich in der Klinik nicht zur Ruhe kam. Schlafen war weder nachts noch tagsüber möglich, Ruhephasen konnte ich mir nicht einräumen obwohl ich sie dringend gebraucht hatte.

Das Krankenhaus war halt auch überbelegt (von Silvester noch diverse Notfälle) und es war nicht absehbar, ob man mich demnächst in ein kleineres Zimmer umlegen konnte.

Er räumte mir ein, dass ich am Samstag gehen dufte, was schon ein großes Entgegenkommen war, jedoch bekam ich drei Tage nach der Operation (also Donnerstag bis Samstag) Prednistolon (Kortison) gespritzt, was man wohl nur stationär machen darf - laut Aussage meines Arztes.

Mir gefiel das zwar gar nicht und ich heulte wie ein Schlosshund, da ich durch Schlaf- und Ruhemangel zu diesem Zeitpunkt einfach mit den Nerven runter war, am Samstag Vormittag dann jedoch war ich schon raus und schlagartig sah die Welt viel besser aus.

 

Alles in allem - bin ich sehr zufrieden. Auch seit ich aus der Klinik raus bin, geht es mir von Tag zu Tag besser.

 

Großartig Schmerzen habe ich nicht. Die ersten 3 Tage ca. war es halt einfach sehr unangenehm. Der Verband wurde übrigens direkt nach dem OP-Tag schon am Morgen entfernt. Aktuell tropfe ich ca. stündlich:

3 Mal Floxal

3 Mal Zyklolat

5 Mal Dexa Edo

Vislube bei Bedarf, mache ich immer zwischendurch mal rein, zur Befeuchtung der Augen.

Prednisolon in Tablettenform (drei Tage 60mg, 3Tage 50mg, 3 Tage 40mg,...)

 

Mittlerweile tritt das Stechen und Drücken nur noch ganz selten auf.

Eher habe ich "Probleme" damit, dass mein Auge auf einmal anfängt zu tränen, dann wie wild "suppt", es dann aber wieder aufhört. Der Azrt meinte, das ist ganz normal.

Die Taschentuchindustrie verdient sich zumindest grad dum und dämich an mir :D

Worüber kann ich noch klagen?

Nunja, was schon sehr stört ist die Lichtempfindlichkeit. Da ich das allerdings ja schon von den Akantha-Ausbrüchen gewohnt bin, ist das nichts Neues. Ich hätt nur nicht gedacht, dass sie so stark ist.

Gestern musste ich tagsüber zum Arzt, mir Zeug veschrieben lassen, und hab schon ziemlich gelitten, da die Sonne trotz Sonnenbrille so fies stach...

Das soll aber mit der Zeit vorbeigehen.

 

Da ich ja auch nicht nur die neue Hornhaut habe, sondern noch eine Amnion-Schicht auf dem Auge, ist dieses nun sozusagen fast komplett weiß :D

Ich sehe auch wieder nur weiß, was natürlich zur Lichtempfindlichkeit (abgesehen davon dass das Auge ja eh gereizt ist) beiträgt.

Ein Arzt meinte auch zu mir, kann gut sein, dass die Fäden auch ihren Teil beitragen,dass daruch vielleicht das Licht nochmal komisch gebrochen wird oder so o0

Ich denke aber, in wenigen Wochen werd ich hier Ruhe haben und dan ist das vorbei mit der Blendempfindlichkeit.

Heißt halt grad nur Geduld haben.

Momentan habe ich das Auge noch fast die ganze Zeit zu, das Lid jedoch ist nur noch wenig geschwollen, das Auge geht auch mittlerwiele besser auf (im Dunkeln vor allem^^),  die Beschwerden sind schon eine Woche nach der OP deutlich geringer geworden.

 

Ich bin sehr gespannt auf den weiteren Verlauf und halte euch auf dem Laufendem.

Im Übrigen war ich am Montag schon auf einem Konzert :D 5 Tage nach der OP.... Zwar "nur" ein kleines, gemütliches "Sitz-da-und-genieß-die-Musik" - Konzert, aber es war doch fabelhaft und ich habe richtig genossen, "leben" zu können (:

 

Ein letztes noch:

Die Hornhaut wurde in zwei Teile geteilt.

Der eine Teil ging in die Mikrobiologie, der andere in die Pathologie.

Nun wird diese auf Akanthamöben getestet.

Das erste Ergebnis ist schon da: Die Pathologie konnte keine Akanhamöben oder Zysten nachweisen.

Genial! (:

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Was Isn Das Hier?

  • : Blog von rueckwaerts
  • Blog von rueckwaerts
  • : Was erzählt uns die Welt? Warum schweigt sie so oft, wenn wir selber schreien. Vorwaerts? Rueckwaerts? Wie geht man mit einer Krankheit um, die einen in vielen Situationen beeinträchtigt und oft zurückwirft? Meine Philosophie vom Leben. Kritik, Fragestellungen. Erzählungen. Gedichte..
  • Kontakt

Im Detail liegt das Wunder..

 


Suchen

Neueste Infos

So ihr Lieben (: 

 

 

 

 

Ab sofort könnt ihr euch die meisten Artikel in den Kapiteln

"Akanthamöben..und das Auge macht Krawall!-Verlauf"

und "Akanthamöben..und das Auge macht Krawall!-Gedanken" anhören!

Hierzu müsst ihr nur das zum Artikel gleichnamige Video anklicken,

welches sich je unter oder über dem Text befindet.

Die noch fehlenden Artikel werden auch bald vertont, bitte um etwas Geduld ;) Frisst doch alles recht viel Zeit, weshalb ich nicht immer sofort dazu komme, das Geschriebene auch in auditiver Form bereitzustellen.

 

 


Zudem: Wenn ihr auf einer Seite landet, auf der Musik losspielt und

diese aber nicht euer Fall ist, einfach runterscrollen. Der Player befindet

sich dann in einem meiner Artikel.

Da ich alles recht schlicht halte, ist er auch auf Anhieb zu erkennen ;)

Ein so kleines Kästchen, wo ihr einfach auf Pause klickt.

 

 

Ich wünsche euch viel Spaß.

 

 


DSC00051.JPG