Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
5. Mai 2013 7 05 /05 /Mai /2013 23:15

Das Telefon klingelt, ich wimmle den Anrufer ab.

"Jetzt nicht. Mir wurde soeben mein Herz gebrochen!".

 

Wenn ein kleines Mädchen dir in die Augen schaut und dir seinen Kummer anvertraut, dann ist das der Moment, an dem du Gefahr läufst, den ganzen Abend den Kopf nicht mehr freizubekommen.

Vielleicht sogar die ganze Woche. Oder noch länger..

Du läufst Gefahr, dich nach langer Zeit, sogar nach Jahren wieder machtlos und unsicher zu fühlen.

Denn ein paar Sätze, sowie der Fluss, der in ihren Augen steht und kurz davor ist, Damm zu brechen, reißt dich mit in den Strudel der Verzweiflung, den sie spürt.

Wie erklärt man einem kleinen Mädchen die Welt und dass diese auch grausam wirken kann, obwohl sie es manchmal vielleicht gar nicht unbedingt sein mag.

Und dass sie es wiederum ebenso sein kann.

 

Wie erklärst du ihr, dass Streit normal und sogar notwendig ist. Wie erklärst du ihr, dass sie geliebt wird, trotz dass sie immer das Gefühl hat, alles falsch zu machen und natürlich auch zurechtgewiesen wird, da dies die Pflicht der Eltern ist.

Einem Kind die Gefühle und Situation der "Erwachsenen" darzulegen, ist nicht einfach, zumal sowieso jede Situation von den Beteiligten anders aufgenommen und interpretiert wird. Jede kleine Geste, jede Mimik, all das lässt Spielraum offen und kann sogar fehlleiten.

 

Es ist jener Moment, der einen in die eigene Kindheit zurückwerfen kann und dem Erlebten wieder Gestalt verleiht, da es dem Geschilderten von ihr doch teilweise sehr ähnelt, .

Und das ist ein furchtbares Gefühl, denn es ist der Moment, in dem du sie verstehst und helfen willst, dir jedoch die Hände gebunden sind.

Der Moment, in dem man sich fragt, wie viele ebenso spüren und wie viele auch oft in ihrem Zimmer liegen und weinen, aus der Angst heraus, man könnte einen Fehler begehen und danach Mama "verlieren".

Wie viele schon gebrochen sind, obwohl sie doch nur Kind sein und von Sorgen und Kummer noch nichts wissen sollten.

Zumindest nicht in diesem Maße, nicht in dieser Form.

 

Die Eifersucht auf andere Kinder, wenn sie Liebe erfahren von dem Menschen, den man sich nahe wünscht und der doch weit weg zu sein scheint.

 

Wie erklärt man einem Kind die Welt?

 

 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by rueckwaerts - in ..rueckwaerts
Kommentiere diesen Post

Kommentare

M.Hurzler 10/04/2013 08:36


Berührend! Ich denke einem Kind die Welt zu erklären ist einerseits sehr schwer, andererseits überhaupt nicht. Das kommt ganz darauf an, welchen Anspruch man hat. Die einen meinen ihren Kindern
ihre Sicht der Dinge nahebringen zu wollen und zu müssen. Das das schwer ist, ist klar. Weil das Kind überhaupt nicht über die Jahre verfügt, über die Erlebnisse und Erfahrungen. Gedanken und
Entwicklungen. Damit beraubt man das Kind in gewisser Weise seiner eigenen Welt. Die anderen wiederum lassen dem Kind seine Welt und Sicht der Dinge. Die dann meistens auch erstaunlich
faszinierend ist. Kinder sind stärker, als wir denken. Liebe Grüße, M.

Stephanie Fink 09/18/2013 15:55


Ein berührender Text. Erkläre einem Kind die Welt so wie du es dir selber wünschtest als du klein warst. So mache ich es mit meiner Tochter und es ist sehr kindgerecht. Sie ist sehr verständig
geworden. 

rueckwaerts 09/18/2013 17:59



Danke.


Ja, Kinder sind einfach großartig und ich unbegreiflich toll. Deswegen habe ich diesen Text geschrieben - ich verstehe nicht, wie Menschen das nicht sehen können...



Was Isn Das Hier?

  • : Blog von rueckwaerts
  • Blog von rueckwaerts
  • : Was erzählt uns die Welt? Warum schweigt sie so oft, wenn wir selber schreien. Vorwaerts? Rueckwaerts? Wie geht man mit einer Krankheit um, die einen in vielen Situationen beeinträchtigt und oft zurückwirft? Meine Philosophie vom Leben. Kritik, Fragestellungen. Erzählungen. Gedichte..
  • Kontakt

Im Detail liegt das Wunder..

 


Suchen

Neueste Infos

So ihr Lieben (: 

 

 

 

 

Ab sofort könnt ihr euch die meisten Artikel in den Kapiteln

"Akanthamöben..und das Auge macht Krawall!-Verlauf"

und "Akanthamöben..und das Auge macht Krawall!-Gedanken" anhören!

Hierzu müsst ihr nur das zum Artikel gleichnamige Video anklicken,

welches sich je unter oder über dem Text befindet.

Die noch fehlenden Artikel werden auch bald vertont, bitte um etwas Geduld ;) Frisst doch alles recht viel Zeit, weshalb ich nicht immer sofort dazu komme, das Geschriebene auch in auditiver Form bereitzustellen.

 

 


Zudem: Wenn ihr auf einer Seite landet, auf der Musik losspielt und

diese aber nicht euer Fall ist, einfach runterscrollen. Der Player befindet

sich dann in einem meiner Artikel.

Da ich alles recht schlicht halte, ist er auch auf Anhieb zu erkennen ;)

Ein so kleines Kästchen, wo ihr einfach auf Pause klickt.

 

 

Ich wünsche euch viel Spaß.

 

 


DSC00051.JPG