Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
21. Januar 2012 6 21 /01 /Januar /2012 01:33

Aus Zeitgründen ist es mir MOMENTAN leider nicht möglich, fortwährend ausführlich zu berichten. Zudem würde dies den Rahmen sprengen, da sich momentan das Auge recht ruhig verhält. Es gibt Hoch und Tiefs, welche sich allerdings in Grenzen halten und zu ertragen sind.

Einen weiteren Krankenhausaufenthalt gab es seit Oktober bisher zum Glück immernoch nicht, ich hoffe sehr, es bleibt so.

Die Angst ist ja nun doch da, dass es wieder losgeht.

Aufgrund dieser oben genannten Gründe hier alles weitere in Tabellenform, um Übersichtlichkeit zu gewährleisten und trotzdem noch weiter zu dokumentieren. Viel Spaß dabei ;)

 

 

Bisher habe ich festgestellt: Umso weniger ich schlafe, umso besser ist komischerweise der Zustand des Auges. Zudem ist die direkte Konfrontation mit Licht direkt nach dem Aufstehen unglaublich hilfreich.

Dies tut in der ersten halben Stunde meist doch sehr weh und ist sehr unangenehm, aber so komme ich besser über den Tag und das Auge macht weniger Faxen.

Vielleicht hilft dies dem einen oder anderen, der denkt, schlafen sei gut und es mal so versuchen will.

Ich habe nun meine tägl. Schlafmenge (also an einem Stück des Nachts) von 8,5 auf i.d.R. maximal 6,5 Stunden reduziert (Außer am Wochenende..)

Dafür lege ich mich meist am Tag nochmal 1 bis 2 Stunden hin.

Ich habe das Gefühl, dies trägt sehr dazu bei, dass der Zustand momentan so stabil ist.

 

 


 

 

 

Tag

ca. Std. Schlaf

Zustand/ Auffälligkeiten/ Verhalten

10.01.2012

Die

ca. 5,5

·         Auge ca 1 Std.lang  nach Aufstehen noch etwas anstrengend (Lichtempf.)

·         Sofort Konfrontation m. sehr hellem  Licht nach Aufstehen

·         Schlagartig ertragbar

·         Wetter: Bewölkt, ab und zu stark Sonne – mit Sonnenb. gut zu ertragen

·         Zwischendurch ¼ Stunde hingelegt, Augen zu

·         Nachmittags- ca 16Uhr im Bus- warm- Auge „hängt“

·         Nach Aussteigen alles wieder oke

·         Bei heißer Dusche- Auge klappt kurz bisschen zu, fühlt sich „müde“ an, danach schlagartig weg

·         Getropft heute:

o   Brolene: 9x

o   Poly: 8x

o   Dexa: 3x

o   Polyspectran: 3x

11.01.2012

Mi

6,5

·      Stabil, keine Beschwerden

·      Abends kurz anstrengend à Licht

·      Kurz darauf: geht wieder

·         Getropft heute:

o   Brolene: 8x

o   Poly: 8x

o   Dexa: 3x

o   Polyspectran: 3x

12.01.2012

Do

6,5

·      Keine Beschwerden

·         Getropft heute:

o   Brolene: 9x

o   Poly: 8x

o   Dexa: 3x

o   Polyspectran: 3x

13.01.2012

Fr

6

·      Licht morgens bereitet erstaunlicherweise keine Probleme

·      In Uni, „Kinoraum“: unglaublich helles Licht, ständiger Wechsel zwischen Licht an und aus (Abdunkeln d Raumes zur Filmvorführung)  bereitet auf einmal unglaubliche Probleme, schmerzt, Auge wird rot

·      Uniklinik zur Kontrolle: Ab sofort nur noch 2mal tägl. Dexa, damit die Hornhaut nicht noch dünner wird, der Rest bleibt. Ich soll weiterhin 6-9 Mal am Tag tropfen, da bisher so gut verlaufen

o   Brolene: 7x

o   Poly: 6x

o   Dexa: 2x

o   Polyspectran: 3x

14.01.2012

Sa

8,5

·      Heute unglaublich anstrengend, Auge auch sehr rot

·         Getropft heute:

o   Brolene: 8x

o   Poly: 8x

o   Dexa: 2x

o   Polyspectran: 3x

15.02.2012

So

7,5

·         Auge immernoch anstrengend, rot, Lichtempfindlich.

·         Zeitweise ein kurzes Tränen

·         Ertragbar, deswegen nicht in die Klinik, Hoffen auf Besserung

·         Getropft heute:

o   Brolene: 9x

o   Poly: 8x

o   Dexa: 2x

o   Polyspectran: 3x

16.01.2012

Mo

6,5

·      Auge noch sehr anstrengend.

·      Herumlaufen mit Sonnenbrille, obwohl grauer Himmel

·      Nach Ausruhen zu Hause (nachmittags) tritt langsam Besserung ein

·         Getropft heute:

o   Brolene: 10x

o   Poly: 10x

o   Dexa: 2x

o   Polyspectran: 3x

Repost 0
7. Januar 2012 6 07 /01 /Januar /2012 14:01
 Jan 12 

 

 

 

 

 

Ich bin nicht allein.

Nie bin ich allein gewesen!

Da bewegt sich so allerhand in mir, von dem keiner etwas ahnt.

 

Zum einen lebt da das Traumtier- bestimmt einigen bekannt! Gibts arg viele von, in Massen, überall!

Das Traumtier, es ist so mindestens eine Stunde am Tag aktiv, manchmal sogar den ganzen über.

Das Traumtier kanns ich jedoch- trotz der vielen Jahre, die wir uns nun schon kennen - immer noch nicht entscheiden, ob es nun zahm sein möge, oder nicht.

Oftmal erscehint es mir friedlich, immnernoch zu oft jedoch reißt es sich denn los und poltert herum, wie es nun grad lustig ist.

Verwirrung meinerseits- unabkömmlich!

Es zu fangen gelingt nur- durch Konfrontation seitens der  Realität.

Dann ist das Traumtierchen zumeist erschrocken und verschüchtert, braucht eine ganze Weile, um isch erneut vorzuwagen...!

Das macht aber nix- denn leben muss man ja irgendwie auch-

 

Mit -Supergirl-!

Auch eine gute Freundin von mir, besucht mich immer dann, wenn ich denke, ich sehe kein Land mehr.

Kopf platzt, ales frustrierend, irgendeine zwischenmenschlich humanitäre (oder auch nicht!?) Situation ist mir zu viel oder ein Mensch- welcher auch immer es diesmal sein möge- hat mir -Die Enttäuschung- auf den Hals gehetzt- so mitten ins Gesicht geklatscht, mit dem Auftrage, es zu zerfleischen.

Dann kommt -Best Friend Supergirl- und zieht mich in die Luft hinauf.

Dann ist -Sonnenaufgang.

Schweben über Dächer, Städte, Länder hinfort...

Brauch' euch nicht, Brauch' euch alle nicht, hinfort mit jeglichen negativen Einflüssen.

Also hinfort mit allem.

Alles kann enttäuschen, alles kann schief gehen, also alles aufgeben.

-Best Friend Supergirl- ist nicht dazu da, die Welt zu retten, sie kann halt einfach fliegen, trägt nen riesigen Umhang mit der Aufschrift "cool sein tu ich jetzt mal" und zieht mich fort.

Gelobigt sei -Supergirl-!

 

Überlebt nur nicht allzulang, nie!

Ist schon an die 56 Mal gestorben- kann halt nur immermal wieder auferstehen, wie das so bei "Superhelden" festgelegt wurde, von wem auch immer!

 

Hinfort gefegt vom -Besen-.

 

Der Besen trägt nen grünen Hut und hat riesige Augen.

Der Besen ist mal mehr stark, mal weniger.

Oft gibt es auch ne endlos lange Schlacht, die sogar mich als Fan beider irgendwann langweilt- wenn nicht sogar nervt!
Aber sonst ist der Besen ganz okay soweit, kehrt halt, macht sauber in dem ganzen Wirrwar, räumt auf und putzt und das alles.

Sucht Traumtier und Supergirl, um diese radikal mit gan vil Chemo zu entfernen.

Guter Besen!

Setzt mir dann so Sachen ins Ohr wie:

Muss weitergehen, lern halt draus, mach das Beste aus der Situation, blablabla..

Das, was man ind er Regel schon alles seit man denken kann hauptsächlich von den Eltern, teilweise auch schon von Freunden hat zu hören bekommen.

Ulkigerweise- wie alt der Besen auch schon sein mag- funktioniert es dann tatsächlich immer wieder.

Guter, Guter Besen!

Hallo Realität, da bin ich wieder.

 

 


 

 

 

Repost 0
Published by rueckwaerts - in ..rueckwaerts
Kommentiere diesen Post
8. Dezember 2011 4 08 /12 /Dezember /2011 22:00
 2009

Aquarell

 

Gar nicht lange ist es her

Als ich ginge lichterschwer

Durch die Abenddämmerung

Und mein Liedel leise sung

 

Dort der Herbst, der Schwerenöter

Färbt die Landschaft immer röter

Mich bezaubert das chamois

Und zähl' leise, un, deux, trois

Frische Luft streift meine Nase

Übers Feld springt leis' ein Hase

 

Und ich laufe immerzu

Betrache die Wege, schweigend

Die Bäume, sich kläglich neigend

Wetterumschwung kommt im Nu

 

Der Wind schreit, der Himmel tut sich auf

Schwarzes kreisendes Loch

Verschluckt die Erde

Ein Gewitter entsendet

Es zückt sein Schwert

Geht auf dich los, will dich fangen

Du kriechst ins Bett, kannst nicht schlafen

Wie Nadeln am Fenster deines Zimmers

Stile schleciht

sich nach und nach

in deinen Kopf

Von weit her ein heulendes Tier

Filmriss

 

Doch ich atme sanft, in Ruh

Erwache, und recke mich nackt

Entdecke, im Rahmen, den Akt

Fast blind vor Schönheit auch du

 

Die Erinnerung kommt wieder

wie gar traurig leise Lieder

Stille Gassen, leere Straßen

Wie vom Wind hinweggeblasen

 

 


 

 

Repost 0
Published by rueckwaerts - in ..gedichte
Kommentiere diesen Post
8. Dezember 2011 4 08 /12 /Dezember /2011 03:34

Lassen Sie sich gesagt sein: Die Literatur der Menschheit sollte nicht zu ernst genommen werden!
Denn die Menschen irren, man könnte meinen, sie irren nahezu immer!
So ist alles nur Spekulation und Fiktion, manches auch ein Gemisch und ein Gewäsch davon!


Mutieren wir wieder zum Kaffeekonsumenten?

 

 


 

 

 

Repost 0
Published by rueckwaerts - in ..rueckwaerts
Kommentiere diesen Post
8. Dezember 2011 4 08 /12 /Dezember /2011 03:34

Man sagt zwischen Traum & Realität liegen Welten. Doch für mich gibt es nur eine Welt. Und diese ist nicht sehr groß. Meine Welt ist zugleich meine Realität. Wenn nicht jetzt, dann nicht sehr viel später. Ich wünschte, in meiner Welt lebtest du.

 

Man sagt Zeit heilt die Wunden. Doch dem ist nicht so. Es ist auch nicht so, dass man sich an den Schmerz gewöhnt. Man verdrängt einfach und vergisst. Oder versucht es. Und an manchen Tagen, vor allem in Zeiten, in denen man die Stille erlebt, drängt sich alles wieder zurück, ins Bewusstsein.

 

Man sagt vieles.

 

Doch am Ende stimmt nicht einmal die Hälfte davon.

 

 


 

 

Repost 0
Published by rueckwaerts - in ..rueckwaerts
Kommentiere diesen Post
8. Dezember 2011 4 08 /12 /Dezember /2011 03:32

2009

 

WIEDER

Nimmst mich und liebend
Wie in Wolken wiegend
Singst du mit Augen
Leben saugen

Kein Kompromiss
Kein Hindernis
Ohne Ende
Behände

Mich zu Lieben
Mit mir zu siegen
Das ist dein Ziel
Ist nicht zu viel

Und wir lachen
Vertausendfachen
Streicheln und ehren -
Nie mehr entbehren

Was der Andere ist
Ist uns gewiss
Hände lesen
Was gewesen

Narben fühlen
Vergangenheit durchwühlen
Dann beenden
und sich blenden

Von dem Leben
Das gegeben
Zusammen mit dir
Einfach nur hier

Genießen
Erschließen
Die Welt
Sie hält

Nur sein
Du bist mein
Feuerbrunst
Liebesgunst

 

 


 

 

 

Repost 0
Published by rueckwaerts - in ..gedichte
Kommentiere diesen Post
8. Dezember 2011 4 08 /12 /Dezember /2011 03:30

2009

 

Singsang


Wenn der Hund ein Liedel singt
Und die Kuh im ZickZack springt
Ja dann ist es vielleicht wahr
Der Mensch, der singt! Oh! Jubeljahr!

Und die Trommeln trommeln leise
Auf ne ganz ganz sanfte Weise
Der Mensch, der steht und reckt den Kopf
Greift sich singend in den Schopf

Mensch, ja, Mensch, ich sage dir
Ein Gefallen tust du dir
Und du singst wie Heintje gar
Auf dass es sein schönstes Liedel war!

 

 


 

 

 

Repost 0
Published by rueckwaerts - in ..gedichte
Kommentiere diesen Post
8. Dezember 2011 4 08 /12 /Dezember /2011 03:29

 

Weißer Gruß

 

Heute ist dein großer Tag

Hörst du schon den Glockenschlag?

weil wir dich mögen wünschen wir

von Herzen alles Gute dir

 

Wir schwingen froh die Hüte

Und lieben deine Güte

Dein Lachen stets so laut erschallt

Dass es schon manchmal arg laut knallt

 

Und hast du einmal großen Kummer

wählst du von jedem hier die NUmmer

Hast du einen von uns erreicht,

dein Lachen ins Gesicht sich schleicht

 

Und dies ist ein besondres Jahr

Dein ew'ger Traum wird endlich wahr

Der Schnee bedeckt das ganze Land

Da geht alles von Zauberhand

 

Und vielleicht fragst du dich schon

"Wo werd ich in'  paar Jahren wohn' ?

Was werde ich wohl später machen?

Kann ich dann auch noch so viel lachen?

Was wird aus meinem Leben werden?

Wo stehe ich dann wohl auf Erden?"

 

Doch egal, wo du wirst stehn

 Aus uns'ren Herzen

 lassen wir dich nicht geh'n

Und egal wohin du gehst,

wie du dann im Leben stehst,

Was du später machen wirst,

Du immer zu uns gehörst

 

 


 

 

 

Repost 0
Published by rueckwaerts - in ..gedichte
Kommentiere diesen Post
8. Dezember 2011 4 08 /12 /Dezember /2011 03:27

2009

 

SINN los


Alles ruhig
Ohne Ende
Kein Gedanke
Nur Verwirrung

Wissen
Dass es endet
Nicht wahr haben wollen
Sinnlos

Eine Minute
Alles vorbei
Auf einmal
Immer wieder

Weg gewesen
Fort
Vorbei
Schluss

Fast Vergessen
Verdrängt
Einfach so
Lange Zeit

Eine Weile
LangeWeile
Gewartet
Und verabschiedet

Gut gelebt
Spaß gehabt
Nur ein flotter Gedanke
Ab und zu

Jedoch selten
Und weniger
weniger
weniger

Und vorbei

Dann
Auf einmal
Neu
Anders

Mehr
Viel mehr
So anders
Alles Show

Nur gespielt
Nur Spaß gewolt
Ich gedacht
Es beginnt

Es beginnt
Von vorn
Es wird!
Es wird!!!

Wie konnte
Wie konnte
Ich denken
Dass

Einbildung
Wollen
Und nicht können
Schrecklich

Keine Worte
Kein Ausdruck
Kein Reden
nur Tun

Und wieder
Nicht tun
Kein Anfang finden
Emotion

Doch bald
Vorbei
Denn es
Wird sterben

Das Gefühl
zu lieben
Gewartet
Gewartet

Gewartet
Hoffunung
Vorbei
Endgültig

 

 


 

 

 

Repost 0
Published by rueckwaerts - in ..gedichte
Kommentiere diesen Post
8. Dezember 2011 4 08 /12 /Dezember /2011 03:25
 2009

 

MENSCH

Zitternd.
Gedanken springen.
Hin und her.
Wohin?

Ich weiß nicht
Ob und wie
Ich weiß nur
Ich will

Ich wollte
Ich sehnte
Ich sah
Und kam

Ich sagte
Was
Warum
Wie sehr

Du erkanntest nicht
Was
Ich fühlte
Du verachtetest

Hin und Her
Immer wieder
Fortschritt
Rückschritt...

...Zweifel

Jetzt
Perfektion
Gediegen
Glück

Volkommenheit
Ist nie
Vollkommen
Nur du...

...Mensch

Du stehst
Du siehst
Du weißt
Erkennst

Was
Warum
Wie sehr
Und doch

Doch
Ist da wieder
Fortschritt
Rückschritt...

...Zweifel

Liebe ist
Ganz
Und gar
Und nicht

Noch
Hoffnung
Auf Liebe
Geborgenheit

Nimmst mich
In den Arm
Sanft wiegend
Streichelnd

Liebend
Und Küssend
Und dann
Schon bald...

...wieder Ende.

 

 


 

 

 

Repost 0
Published by rueckwaerts - in ..gedichte
Kommentiere diesen Post

Was Isn Das Hier?

  • : Blog von rueckwaerts
  • Blog von rueckwaerts
  • : Was erzählt uns die Welt? Warum schweigt sie so oft, wenn wir selber schreien. Vorwaerts? Rueckwaerts? Wie geht man mit einer Krankheit um, die einen in vielen Situationen beeinträchtigt und oft zurückwirft? Meine Philosophie vom Leben. Kritik, Fragestellungen. Erzählungen. Gedichte..
  • Kontakt

Im Detail liegt das Wunder..

 


Suchen

Neueste Infos

So ihr Lieben (: 

 

 

 

 

Ab sofort könnt ihr euch die meisten Artikel in den Kapiteln

"Akanthamöben..und das Auge macht Krawall!-Verlauf"

und "Akanthamöben..und das Auge macht Krawall!-Gedanken" anhören!

Hierzu müsst ihr nur das zum Artikel gleichnamige Video anklicken,

welches sich je unter oder über dem Text befindet.

Die noch fehlenden Artikel werden auch bald vertont, bitte um etwas Geduld ;) Frisst doch alles recht viel Zeit, weshalb ich nicht immer sofort dazu komme, das Geschriebene auch in auditiver Form bereitzustellen.

 

 


Zudem: Wenn ihr auf einer Seite landet, auf der Musik losspielt und

diese aber nicht euer Fall ist, einfach runterscrollen. Der Player befindet

sich dann in einem meiner Artikel.

Da ich alles recht schlicht halte, ist er auch auf Anhieb zu erkennen ;)

Ein so kleines Kästchen, wo ihr einfach auf Pause klickt.

 

 

Ich wünsche euch viel Spaß.

 

 


DSC00051.JPG