Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
6. November 2011 7 06 /11 /November /2011 00:38
 05.11.2011

 

Ich will

 

 

Ich will leben, mich nicht fragen, will vorwärts gehen.

Will nicht verzagen.

Ich will LEBEN, immer weiter.

 

Ich will vergessen und neu beginnen.

Ich will alles beiseite lassen.

 

Lernen, mich zu beherrschen. Lernen, mich zu kontrolieren.

 

Gefühle?

Gefühle können zerstören.

Gefühle können aber auch der Anfang von etwas Neuem sein.

Wie nun?

Wie weiter?

Vorwaerts streben oder es dabei belassen?

 

Sehnsucht nach Veränderung.

Sehnsucht nach dem Leben erfüllt mich.

Suche.

Suche nach mir.

Ich kann momentan nicht ich sein.

Frage mich, wer ich bin, denn ich habe mich verloren.

Ich habe nicht verloren, ich habe MICH verloren.

Ich bin nicht verloren, ich suche mich nur selbst.

 

Was sind meine Ziele?

Mein Verlangen?

Was erfüllt mich?

Wofür lebe ich?

 

Lebe ich für mich?

Momentan nicht.

Kann nicht für mich leben..

 

Versuche, für ihn weiterzuleben. Versuche, ihm gerecht zu werden, obwohl ich weiß, dass ich es nicht kann.

 

Ich kann niemals so gut sein, wie er.

Er war so intelligent.

Er war unglaublich.

Er WAR..

 

Innerlicher Krieg in mir -

 

weiß nicht, wie ich weitermachen soll.

 

Gehe vorwärst, da ich nicht die Kraft und den Mut habe, aufzugeben.

Ich gehe vorwärts, um das Leben zu begreifen.

Um meine Familie nicht im Stich zu lassen.

 

Und immer wieder Fragen über Fragen.

 

Anfangs dachte ich:

Niemals hätte er mich allein gelassen. Er wusste so viel von mir, niemals hätte er mich verlassen,

Ich war seine kleine Cousine, der er die Welt erklären konnte.

Ich war seine kleine Cousine, die Hilfe bedurfte.

Ich dachte, er hat mich geliebt, so sehr, dass er mich nicht im Stich gelassen hat. Nie.

 

Und langsam begreife ich, dass er nicht einfach weg ist. Nicht in ein anderes Land, er lebt nicht woanders weiter.

Sein Rucksack und sein Ausweis sind nicht verschwunden, weil er versucht, sich woanders eine neue Existenz aufzubauen.

Wahrscheinlich hat er seinen Ausweis verloren und sein Rucksack liegt bei einem Bekannten. Hat ihn da vergessen.

Oder entsorgt mit wichtigen Zetteln und Info's, die keiner von uns sehen und wissen sollte.

Wo sind die Tablettenschachteln??
Wahrscheinlich auch entsorgt...

 

 

 

Ja.

 

 

Ich wurde verlassen.

 

 

 

Ich wusste, dass etwas nicht stimmt.

Habe gesagt: "Jetzt hört mal auf, etwas stimmt da nicht. Er würde sich nie so ewig nicht melden bei seiner Familie, wenn da nicht irgendetwas nicht in Ordnung wäre."

Und ich habe nichts getan.

Ich habe einfach nichts getan.

 

Hatte ihm eine Nachricht geschrieben, in der ich meinte, dass er wenigstens absagen sollte oder sagen sollte, wenn er sich nicht mit mir treffen wollte.

Hatte ihn das letzte Mal gesehen, als wir bei der Oma waren.

Hatte ihn gefragt, ob wir mal wieder ein Bier trinken gehen würden.

Und er sagte ja, ich fand Zustimmung.

Er wirkte sogar freudig.

Wir hatten einen vagen "Termin"..

Und nie antwortete er.

Ich sagte ihm, dass ich ihn gerne wiedersehen würde und aber nicht verstünde, dass er sich nicht meldet und nicht absagt.

 

Und dann - irgendwann - begriff ich, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Dass da etwas gewaltig nicht stimmt.

Sagte es sogar, sprach es aus.

 

Und doch unternahm ich nichts aus der Angst heraus, ich würde ihn nerven. Angst zerstört alles...

Und weil ich dachte, es hat Zeit.

 

Bin an seiner Wohnung vorbei gefahren, war schon zu spät  zu einem Treffen und überlegte, ob ich klingel.

Wollte aber nicht noch später kommen und dachte, das machst du ein andern Mal. Er will dich wahrscheinlich eh nicht sehen oder ist gar nicht da.

 

So auch an diesem.Tag.

Ich war schon ungefähr eine halbe Stunde zu spät und fuhr an seiner Wohnung vorbei.

Ich wollte klingeln.

Ich wollte fragen, ob alles ok ist. Hätte ihm wahrscheinlich helfen können.

Doch ich fuhr weiter!

Wollte nicht noch später ankommen.

 

Hatte einen sehr schönen Abend. Viel Spaß und Freude.

Und dann tat er es.

 

Er sprang.

 

 

 

 

 

 

 

Und ich hatte keine Zeit mehr..

 

 


 

 

 

Ich will zurueck!

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by rueckwaerts - in ..rueckwaerts
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Was Isn Das Hier?

  • : Blog von rueckwaerts
  • Blog von rueckwaerts
  • : Was erzählt uns die Welt? Warum schweigt sie so oft, wenn wir selber schreien. Vorwaerts? Rueckwaerts? Wie geht man mit einer Krankheit um, die einen in vielen Situationen beeinträchtigt und oft zurückwirft? Meine Philosophie vom Leben. Kritik, Fragestellungen. Erzählungen. Gedichte..
  • Kontakt

Im Detail liegt das Wunder..

 


Suchen

Neueste Infos

So ihr Lieben (: 

 

 

 

 

Ab sofort könnt ihr euch die meisten Artikel in den Kapiteln

"Akanthamöben..und das Auge macht Krawall!-Verlauf"

und "Akanthamöben..und das Auge macht Krawall!-Gedanken" anhören!

Hierzu müsst ihr nur das zum Artikel gleichnamige Video anklicken,

welches sich je unter oder über dem Text befindet.

Die noch fehlenden Artikel werden auch bald vertont, bitte um etwas Geduld ;) Frisst doch alles recht viel Zeit, weshalb ich nicht immer sofort dazu komme, das Geschriebene auch in auditiver Form bereitzustellen.

 

 


Zudem: Wenn ihr auf einer Seite landet, auf der Musik losspielt und

diese aber nicht euer Fall ist, einfach runterscrollen. Der Player befindet

sich dann in einem meiner Artikel.

Da ich alles recht schlicht halte, ist er auch auf Anhieb zu erkennen ;)

Ein so kleines Kästchen, wo ihr einfach auf Pause klickt.

 

 

Ich wünsche euch viel Spaß.

 

 


DSC00051.JPG